Hotel Schiff

Geschichte

Wir schätzen unsere Wurzeln. Und doch ging und geht das „Schiff“ mit der Zeit. Ein Blick zurück…

 

Wer besonnen lauscht, hört die Balken im Stammhaus knarzen, als wollten sie ihre Geschichte(n) erzählen… Als unser Vorfahre Johann Jakob Mennel im Jahr 1840 seinen Dienst bei der k.u.k. Marine in Triest quittierte und den Anker in Richtung Heimat auswarf, traf er eine gute Wahl. Unweit der Pfarrkirche, in sonniger Lage mit unverbaubarem Blick, baute er einen Gasthof, nannte ihn „Das Schiff“, und betrieb die dazugehörige Landwirtschaft.

Noch heute genießen Sie den denselben Ausblick in die Bregenzerwälder Berge wie damals unser Ururgroßvater. Und noch heute empfängt Sie unser Gourmetrestaurant in der historischen Wälderstube mit dem Charme des zeitlos Beständigen.

Im Jahr 1955 ließ die nächste Generation in der Zeit des touristischen Aufschwungs den Speisesaal erbauen. Damals war Erna Metzler ein junges Mädchen. 1964 folgte der Zubau eines Wintergartens für den Kaffeebetrieb. Nur wenige Jahre später, 1976, empfang das 1. Gästehaus mit 46 Betten in der ***-Kategorie Reisende aus Nah und Fern. Und bereits 1993 zeichnete Gault Millau das Restaurant mit einer Haube aus!

Die Um- und Zubauten der folgenden Jahre und Jahrzehnte erfolgten immer sehr  behutsam, stets mit großem Anspruch an Qualität und Ausführung, fast ausschließlich durch die Unterstützung der Handwerker aus dem Bregenzerwald. Die Neugestaltung des Gästehauses und der Zubau des Wellnessbereichs im Jahr 2000 brachten den 4. Stern.

Mit den neuen Suiten und dem markanten Holzbau unserer Ladenwirtschaft „s’Ernele“ (2014) fügen sich das Neue und das Historische im Schiff mit stimmiger Selbstverständlichkeit zusammen. Unsere Gäste sagen gerne, das Schiff hat „Charakter“.

20100125_01mg085
20100125_01mg087
20100125_01mg091-1